Rückblick 2014
St. Sebastianus Schützenbruderschaft Linde 1921 e.V.
 Home | Sitemap | Impressum | Kontakt | Satzung | Datenschutzklausel | Aufnahmeantrag 

Bilder Schützenfest 2014

Schützenfest 2014

Frei nach Wilhelm Busch zahlte sich‚ die Müh um das liebe Federvieh für die St. Sebastianus Schützenbruderschaft Linde bestens aus. Vier Tage zogen die von der Hochstange winkenden Holzvögel alle konkurrierenden Aspiranten, fachsimpelnden Schützen und ein ungewöhnlich breites Publikum in den Bann. Bestens bewährte sich das Vogelschießen von der Hochstange unmittelbar neben Kirche und Kirmesmarkt. Sonnenschein und frühlinghafte Witterung garantierten bereits zum Kirmesauftakt am Freitagabend ein dörfliches Wohlgefühl rund um Weinlaube und Cocktailbar. Die zwölfjährige Ronda Wojtalla erlegte den Schülerprinzenvogel.

Dem ökumenischen Gottesdienst. am Samstagnachmittag schloss sich nicht minder spannend das Prinzenvogelschießen an. Die Prinzenwürde errang Nikolai Wojtalla. Der Schützenball im Festsaal des Hauses Burger gab den Festgästen weiteren Schwung. Zum Tanz spreite die Band: Timeless Recover.

In seiner Eigenschaft als Präses zelebrierte Pfarrer Erich Linden die Festmesse am Sonntagmorgen, mitgestaltet durch den Kirchenchor St. Cäzilia Linde. Abgesehen von der unverzichtbaren Marschbegleitung war der Musikverein Linde bei der Kranzniederlegung am Ehrenmal, wie auch beim Frühkonzert im Haus Burger zur Stelle. Musikalisch aufgelockert führte Brudermeister Martin Wojtalla durch den Festakt und würdigte sportliche Erfolge. langjährige Mitgliedschaften und besondere Verdienste mit Orden und Ehrenzeichen.

Stellvertretend für die diversen Gruppenerfolge und persönlichen Bestleitungen sei der Pokal der KK-Schießmannschaft erwähnt, den Frank Krämer zum wiederholten Mal gewann. Eine Lanze für die Jugend brach Jugendleiter Roland Hehl indem er die Verdienste von Robin Peffekoven und Stefan Baldsiefen heraus stellte. Als Bezirksbundesmeister des Sülztatverbandes überreichte Guido Jansen den beiden Jungschützen die Urkunden und Jugendverdienstkreuz in Bronze. Besonders erwähnte er die Vorreiterrolle der St. Sebastianus Schützenbruderschaft Linde, die  die Jugend als Hoffnungsträger und Zukunftsgaranten im Fokus zu haben. Zwecks Ehrung ihrer Vereinstreue  wurden die 1989er Christoph Pinner, Irmtraud Schätzmüller und Jochen Wurth, die 1974er Erwin Overödder, Bruno Peffekoven, und Markus Reschka, sowie der Goldjubilar Dieter Lukas aufgerufen. Dem amtierenden Schützenkönig Uwe Hotopp, der auch die Bezirkskönigswürde des Sülztalverbandes errang. wurde eine weitere Ehre zuteil. Für seine Vorstandsarbeit erhielt er das Silberne Verdienstkreuz. Die gleiche Auszeichnung erhielt, auch die Kassiererin Yvonne Siebenhaar die seit 1990 der Bruderschaft in mannigfaltiger Art, insbesondere der Jugendbetreuung gedient hat. Die höchste Ehrung des Tages galt Karl Schulkowsky, genannt Charly. Er hat sich seit 1985 besonders um Fahne und Präsenz verdient. gemacht. Darüber hinaus ist sein Einsatz für die Jugend vorbildlich. Der ganze Saal gratulierte ihm zum Hohen Bruderschaftsorden.

Beim Festumzug am Sonntagnachmittag genossen das Linder Königspaar Uwe Hotopp und Ines Naudorf. das Prinzenpaar Stefan Baldsiefen und Anna Wester. die Schülerprinzessin Viktoria Naudorf und der König der Könige Bernhard Bagunk das Bad in der Menge. Sonnenschein rundete die Repräsentation der Schützen aus Süng, Schmitzhöhe, Waldbruch, Helling und Linde ab, musikalisch begleitet vom Musikverein Linde und dem Tambourcorps Blau-Weiß Hartegasse.

Das anschließende Königsvogelschießen konnte Holger Schaa für sich entscheiden. In einem spannenden Wettkampf von vier Kandidaten behilt er das bessere Ende für sich und repräsentiert im kommenden Jahr mit seiner Frau Doris die Schützenbruderschaft als Königspaar. Jung und Alt ließen sich am Sonntagabend von der Open-Air-Einlage der Rock-Cover-Band ‚.The Firebirds mitreißen.

Zum Höhepunkt des Schützenfestes, der Krönung am Montagabend konnte Brudermeister Martin Wojtalla mit bejubelten Ergebnissen aufwarten. Zahlreiche Zuschauer, Kameradschaften aus Olpe, Frielingsdorf, Loope und Lindlar sowie der Musikverein Linde und das Tambourcorps Hartegasse umrahmten die Freiterrasse des Hauses Burger mit dem Anblick der scheidenden und neuen Majestäten.

Der erste .Bürgerkönig der Vereinsgeschichte heißt. Jens Haschert. Dass auch Laien mit der Büchse umgehen können, bewiesen Lucie Jansen, Daniel Malade und Michael Damm. die die Trophäen einheimsten.

Nach herzlichen Dankesworten an das Königspaar Uwe Hotopp und Ines Naudorf, das Prinzenpaar Stefan Baldsiefen und Anna Wester sowie die Schülerprinzessin Viktoria Naudorf. waltete Präses Pfarrer Erich Linden seines Amtes. Stolz empfing das Königspaar Holger und Doris Schaa Kette und Diadem, desgleichen das Prinzenpaar Nikolai Wojtalla und Michelle Schrandt. Das strahlendste Lächeln hatte Schülerprinzessin Ronja Wojtalla drauf.

Zum großen Zapfenstreich verbreitete sich eine andächtige Stille und machte die Intonierung durch Musikverein und Tambourcorps zu einem beeindruckenden Erlebnis. Bei launigem Sommerwetter gab der anschließende Festzug der Stimmung freien Lauf die zum Finale im Krönungsball mit der Band ‚Dieter Sprengers Dancing Sound gipfelten.

Im Rückblick darf das 20 jährige Jubiläum der Cafeteria zugunsten der Krebshilfe Köln der Familie Müller nicht unerwähnt bleiben. Das Ambiente zwischen Karussell. Kirmesmarkt und Weinlaube bildete den Hotspot des dörflichen Lebens das besonders die Kinder so schnell nicht vergessen werden.