Rückblick 2008
St. Sebastianus Schützenbruderschaft Linde 1921 e.V.
 Home | Sitemap | Impressum | Kontakt | Satzung | Datenschutzklausel | Aufnahmeantrag 

Schützenfest 2008

Bei nicht optimalen Wetterbedingungen feierten wir am ersten Juniwochenende unser traditionelles Schützenfest. Dies tat der guten Stimmung keinen Abbruch, ganz im Gegenteil, bei strömenden Regen wurde am Freitagabend das rege Kirmestreiben rund um den Linder Kirchturm mit einem „guten Tropfen“ an der Weinlaube eröffnet.

Große und kleine Traditionen werden in der St. Sebastianus Schützenbruderschaft Linde ganz groß geschrieben. So ließen es sich die Linder Schützen nicht nehmen, nach dem ökumenischen Gottesdienstes in der Pfarrkirche St. Joseph Linde auch ohne ihren Präses, Pfarrer Benedikt Schmetz, die traditionellen Ehrenrunde im Auto-Scooter zu drehen, die Ihr amtierendes Königspaar Manfred und Cornelia Baldsiefen sichtlich genossen.

Beim anschließenden Prinzen- und Schülerprinzenvogelschießen auf dem Schießstand konnten sich Janina Schaa als Schülerprinzessin und Susan Staron als Prinz der Schützenbruderschaft durchsetzen. Die Krone des Schülerprinzenvogels sicherte sich Dennis Reimann, den rechten Flügel Kevin Reschka und den linken Flügel Julian Koch. Die Pfänder des Prinzenvogels gingen an Sabrina Göttfert die Krone, Christian Piel den rechten Flügel und der linke Flügel an Florian Burczyk.

Beim abendlichen Schützenball hielten unsere Majestäten Manfred und Cornelia Baldsiefen, Prinz Christian Piel und Schülerprinzessin Sabrina Göttfert noch einma zünftig Hof. Erstmalig spielten zum Tanz „Die original bergischen Gaudibum“, die ihren Namen zum Programm machten und den Festsaal im Haus Burger schnell zum überkochen brachten.

Nach durchgemachter Nacht und festlichem Gottesdienst, zelebriert durch Pater Karl Örder am Sontagmorgen, gedachten die Schützen mit ihrem ersten Brudermeister Lambert Busemann am Ehrenmal der vermisten und gefallenen Schützenbrüdern. Beim anschließenden musikalischen Frühschoppen wurden Bernhard Kühn und Walter Kuhnert für 50-jährige Mitgliedschaft gegehrt. Für hervorragende Verdienste um die Schützenbruderschaft verlieh Bezirksbundesmeister Theo Herweg im Namen des Bundes der Historischen Deutschen Schützenbruderschaften Roland Hehl und Georg Reschka das Silberne Verdienstkreuz. Wolfgang Strauß erhielt das Sebastianus Ehrenkreuz.

Zum Umzug am Sonntag begrüßten wir die Schützen aus Schmitzhöhe, Waldbruch, Helling und Süng. Der Musikverein Linde und die Tambourcorps aus Hartegasse und Loope begleiteten uns musikalisch bei strahlendem Sonnenschein durch Linde.

Nach Kirchgang am Montagmorgen und Frühschoppen im Haus Burger lieferten sich 39 Schützen beim Königsvogelschießen einen hitzigen Kampf um die Trophäen. Während die Krone erst mit dem 17. Schuss an Torsten Kirchgässner ging, genügten zwei Treffer, um Neuschützen Hans-Peter Ulhaas in den Besitz des rechten Flügelordens zu bringen. Der linke Flügel fiel beim 43. Schuss Egon Krämer zu. Mit dem 133. Schuss holte Sigmund Staron den Vogel von der Stange und führt nun mit seiner Frau Katrin die Schützenbruderschaft als König an. Trotz einiger Wetterkapriolen krönte in imposanter Kulisse auf der Freiterrasse des Hauses Burger Präses Benedikt Schmetz unsere neuen Majestäten. Den festlichen Abschluß der Krönungszeremonie bildete der Große Zapfensteich, vorgetragen vom Musikverein Linde under der Leitung von Gerhard Klein und dem Tambourcorps Blau Weiß Hartegasse unter der Leitung von Karl Peter Klee. Beim anschließenden Festzug durch Linde nahmen die neuen Majestäten die Ovationen des ganzen Dorfes entgegen. Nach dem Krönungsball im Haus Burger, musikalisch begleitet durch die Easy-Going Tanzband, endete der gesellige Abend traditionell wo das Schützenfest am Freitag begonnen hat, nämlich an der Weinlaube.