Rückblick 2006
St. Sebastianus Schützenbruderschaft Linde 1921 e.V.
 Home | Sitemap | Impressum | Kontakt | Satzung | Datenschutzklausel | Aufnahmeantrag 

Schützenfest 2006

Kühle und Schauern taten dem Auftakt der regionalen Schützenfeste, am vierten Maiwochende, keinen Abbruch. Die Aktiven der St. Sebastianus-Schützenbruderschaft Linde e.V. wussten sich auf die naturgegebenen Umstände einzustellen und im Rückblick ist festzustellen, dass die wesentlichen strategischen Ereignissen trocken und bisweilen sogar sonnig verlaufen sind.

Das war insbesondere beim großen Festzug am Sonntag der Fall. Wohl gelaunt genossen die residierenden Majestäten, das Königspaar Lambert und Roswitha Busemann, das Prinzenpaar Torsten Kirchgässner und Kathleen Cerna, sowie die Schülerprinzessin Vanessa Busemann den Umzug, so, wie ihnen auch der vorabendliche Königsball in Frohsinn und Geselligkeit beschieden war. Neben den eigenen Kameraden marschierten Schützen aus Hartegasse-Süng, Schmitzhöhe, Altenrath-Helling und Waldbruch, sowie die Tambourcorps Hartegasse und Loope und der Musikverein Linde mit.

Mit dem Prinzenvogelschießen am Samstag begann die spannende Konkurrenz um die Regentschaft der kommenden Saison. Michael Schätzmüller holte mit dem 109. Schuss den Vogel von der Stange. Mit dem 13. Schuss hatte er sich zuvor bereits die Krone gesichert. Bei Schuss 21 fiel der rechte Flügel an Silke Baldsiefen und bei Schuss 40 der linke Flügel an Florian Mauel. Den Schülerprinzenvogel erlegte Stefan Majewski mit dem 66. Schuss. Die Pfänder gingen bei Schuss 13, 37 und 47 an Alina Sauermann (Krone), Vanessa Busemann (rechter Flügel) und Stefan Majewski (linker Flügel).

Beim Königsvogelschießen am Montag gab es einen außergewöhnlich flotten Vogel, dessen Trophäen schon bei Schuss 15, 23 und 31 vergeben waren. Ralf Broichhaus (Krone), Karl Schulkowsky (Rechter Flügel) und Berni Kühn (Linker Flügel) waren die glücklichen Schützen. Beim 86. Schuss holte Martin Wojtalla, den letzten Span von der Stange.

Die feierliche Krönung vor dem Haus Burger bildete den Höhepunkt des diesjährigen Schützenfestes, das insgesamt einen harmonischen Verlauf genommen hatte. Umrahmt von einer großen Volksschar boten die Linder Schützen, flankiert von starken Abordnungen aus Olpe, Frielingsdorf, Loope und Lindlar, eine imposante Kulisse. Die musikalische Untermalung oblag dem Musikverein Linde, der gemeinsam mit dem Tambourcorps „Blau-Weiß“ Hartegasse eindrucksvoll den Großen Zapfenstreich intonierte und den Festzug mit flotter Marschmusik begleitete.

Durch den Königsstatus des neuen 1. Brudermeisters Lambert Busemann fiel die Moderation der Verabschiedung der bisherigen Majestäten sowie die Proklamation der künftigen Majestäten, des Königspaares Martin und Antje Wojtalla, des Prinzenpaares Michael Schätzmüller und Silke Baldsiefen, und des Schülerprinzen Stefan Majewski dem neuen 2. Brudermeister Sigmund Staron zu. Er bestand seine Feuerprobe ganz souverän

Die feierliche Verleihung der Insignien nahm Präses Pfarrer Benedikt Schmetz vor, der nachmittags beim Königsvogelschießen unverdrossen mit „draufgehalten“ hatte. Beim bunten Festzug durch das Dorf herrschte entspannte Fröhlichkeit und die Zuschauer sparten nicht an Applaus und Ovationen. Ebenso fröhlich genossen Gäste und Gastgeber beim anschließenden Krönungsball im Haus Burger gesellige Stunden. Zum Tanz spielte die „Easy-Going-Tanzband“. An allen Tagen war die Weinlaube der Schützen sowie Müllers Cafeteria zu Gunsten der Kinderkrebshilfe ein empfehlenswerter Anziehungspunkt.

Neben den Gottesdiensten und der Totenehrung ist das Frühkonzert im Haus Burger zu erwähnen, das der Musikverein Linde unter der Leitung von Gerhard Klein gestaltete. In diesem festlichen Rahmen feierte Willi Adam seine 50jährige Mitgliedschaft. Helmut Quabach wurde für 40 Jahre Zugehörigkeit ausgezeichnet. Hohe-Bruderschafts-Orden gingen an Werner Ewest und Erwin Overödder. Der zum Ehrenbrudermeister ernannte ehemalige Erste Brudermeister Walter Ibele, der dieses Amt über 15 Jahre bekleidet hatte, erhielt zum Zeichen seiner Würde goldene Schulterklappen.