Jungschützen
St. Sebastianus Schützenbruderschaft Linde 1921 e.V.
 Home | Sitemap | Impressum | Kontakt | Satzung | Datenschutzklausel | Aufnahmeantrag 

Diözesanschülerprinzen

Ein Höhepunkt unserer Jungschützen- abteilung und für die ganze Bruderschaft war sicherlich das Jahr 1997. Beim Diözesanjungschützentag in Bonn Endenich errang unser Bezirksschülerprinz Michael Schätz- müller die Würde des Diözesanschüler- prinzen. Dies ist bisher nicht nur ein einmaliger Erfolg für die St. Sebastianus Schützenbruderschaft Linde, sondern auch einmalig im Sülztalverband. Großen Anteil an diesem schönen Erfolg hatten sicherlich auch unser Jungschützenmeister Wolfgang Stadler und unsere Luftgewehrschießmeisterin Margret Siebenhaar

Jungschützen

1952 wurden zum ersten mal Jungschützen in die St. Sebastianus Schützenbruderschaft aufgenommen, was für die Bruderschaft eine Bereicherung war. Erster Jungschützenprinz wurde im Jahre 1953 Hans Hilden. Jungschützenmeister waren in den laufenden Jahren Hans Hilden, Hans Häger, Josef Stein, Hans Porsch, Willi Dahl, Hubert Meier, Reimund Feldhoff, Wolfgang Strauß, H.G. Schulz, Wolfgang Stadler und Roland Hehl.

Viele Jahre wurde für eine Jungschützenfahne gespart und gesammelt, bis sich 1979 ein Freund und Gönner der Jungschützen fand, von dem eine Fahne gestiftet wurde.

Nachdem 1986 das Eintrittsalter für Jungschützen auf zehn Jahre herabgesetzt wurde, wird seit dieser Zeit der Schülerprinz ausgeschossen. Seit Verabschiedung einer neuen Satzung im Jahr 2008 gibt es kein Mindestalter mehr, um Mitglied in der Schützenbruderschaft zu werden. Außerdem wurde die Jungschützenversammlung als Organ der Schützenbruderschaft eingeführt. Unter anderem wählt sie den Jungschützenmeister und dessen Stellvertreter.

Seit der Generalversammlung im Januar 2003 ist Roland Hehl Jungschützenmeister. Auf der ersten Jungschützenversammlung 2008 wurde Silke Baldsiefen zu seiner Stellvertreterin gewählt. Luftgewehrschießmeister sind Silke Baldsiefen und Florian Mauel.